Asyl-Monologe

Projektort

34613, Schwalmstadt, Deutschland

Projektträger

Diakonische Gemeinschaft-Hephata

Projektzeitraum

20.04.2016

Zielgruppe

Ehrenamtliche im Bereich der Flüchtlingsbegleitung, Mitbürger*innen, Flüchtlinge, Multiplikatoren, angehende Erzieher*innen

Projektbeschreibung

De Asyl-Monologe erzählen von Schritten hin zu Gerechtigkeit indem sie nicht nur die Werdegänge von Flüchtlingen und Asylsuchenden inklusive der zunächst normalen Lebensläufe in ihrer Heimat, der Fluchtursachen und ihrer Erfahrungen mit dem deutschen Asylsystem darstellen, sondern vor allem Geschichten und Trennungslinien und Koalitionen, von Feigheit und Mut, von Konflikten und Solidarität sind. Die Asyl-Monologe erzählen jene Dramen, die stattfinden, wenn verschiedene Lebenswege sich unter besonderen Umständen berühren beginnen.

Projektziele

Die angesprochenen Zielgruppen sollen sensibilisiert werden. Der Monolog soll die Beweggründe, die Strapazen der Flüchtlinge den Mitbürger*innen näher bringen. Die Gespräche im Anschluss sollen gemeinsame Lösungen zur Integration vor Ort führen.

Kontaktdaten

Diakonische Gemeinschaft Hephata

Elisabeth-Seitz-Str. 6

34613 Schwalmstadt

2016-07-18T08:30:31+00:0018. Juli, 2016|GGN - Einzelprojekte 2016|