02/2016 – Jugendgottesdienst zum Gedenken und Erinnern der Opfer der Reischpogromnacht und darüber hinaus

//02/2016 – Jugendgottesdienst zum Gedenken und Erinnern der Opfer der Reischpogromnacht und darüber hinaus

Projektort

Ev. Pfarramt I Stadtkirche, Vorderes Eisfeld, Melsungen, Deutschland

Projektträger

Jugend der EV. Kirchengemeinde Melsungen

Projektzeitraum

08.11.2016 - 08.11.2016

Zielgruppe

Besonders sollen Konfirmanden*innen angesprochen werden. Der Gottesdienst ist aber offen für alle Menschen.

Projektbeschreibung

IMG-20160604-WA0000Wir beginnen in unserer Jugendgruppe das ‘Orga-Team’ in der Ev. Jugend Melsungen Stadt nach den Sommerferien und mit diesem Thema zu beschäftigen. Wir werden mit einem Film (der Junge im blau weiß gestreiften Pyjama) einsteigen und uns anschließend über das Thema austauschen. Bei weitren Treffen, die einmal jede Woche stattfinden besprechen wir die derzeitige aktuelle politische Situtation. Im nächsten Schritt entwickeln wir den inhaltlichen roten Faden für den Jugendgottesdienst (Rollenspiel, Predigt, Musik, Fürbittenaktion) und proben diese Teile, da sie in der Regel mit einigem Sprechtext verbunden sind. Sämtliche liturgischen Teile, die noch fehlen, werden von uns gemeinsam ausgewählt, oder auch selbet entwickelt und geschrieben (Gebete, passende Schriftlesung, Segen usw…). Wir nehmen zu unserer Jugendband Kontakt auf und planen mit ihr gemeinsam die Umsetzung von Livesongs, die zum Thema und auch in den Gottesdienst passen können. Wichtig: Wir wollen keinen lahmen Gottesdienst feiern, sondern mit ansprechenden Methoden und Medien, die Menschen interessieren und ihre Aufmerksamkeit erlangen. Einen Tag vor dem 8. Nov. werde erste Teile und die Technik in der Stadtkirche von Melsungen aufgebaut und ausprobiert. Im Vorfeld des Gottesdienstes wird es eine Kooperation mit der Stolperstein Initiative Melsungen geben, bei der es die Möglichkeit gibt, verschiedene Stationen jüdischen Lebens in Melsungen zu besuchen und dort inne zu halten.

Projektziele

Wir wollen Jugendliche ab Konfirmandenalter, junge Erwachsene, aber auch Erwachsene Personen mit den Themen Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit, Intolleranz und Ausgrenzung konfrontieren, sie sensibilisieren und ihnen und uns auch gemeinsam die Möglichkeit geben an die Opfer grausamer Regime, der Nazidiktatur und fremdenfeindlicher Ausschreitungen zu Gedenken und zu Erinnern.

Leitziele

Die aktive Förderung der Demokratie und demokratischer Gestaltungsprozesse wird als Querschnittsaufgabe in der Arbeit mit jungen Menschen angesehen.

Kontaktdaten

Gewalt geht nicht!
Stephan Bürger
Parkstraße 6
34576 Homberg (Efze)
Telefon 05681/775 590
stephan.buerger@schwalm-eder-kreis.de


Als Projektpate:

Tobias Schopf

E-Mail: Tobias.Schopf@t-online.de

Links und weitere Informationen

http://www.kirchenkreis-melsungen.de

2016-06-10T11:54:50+00:0010. Juni, 2016|GS - Einzelprojekte 2016|