Gewalt geht nicht

Startseite/Gewalt geht nicht
Gewalt geht nicht 2017-02-11T19:11:49+00:00

„Gewalt geht nicht!“ Das ist eine klare Aussage und ein deutliches Bekenntnis für ein friedliches, tolerantes und demokratisches Miteinander seitens der politisch Verantwortlichen im Schwalm-Eder-Kreis. Das kreiseigene Projekt versteht sich als Plattform für weitere Initiativen und Projekte zur Förderung von Toleranz und Demokratie in unserem Landkreis. Neben der Förderung von Toleranz und Demokratie wird durch das Projekt auch auf die Gefährdung unserer Demokratie hingewiesen, insbesondere durch den aktuellen Rechtsextremismus in unserer Gesellschaft.

Was war der Anlass für dieses Bekenntnis und wann war das?

2011 10 29 1710 webIm Jahr 2008 hat die rechtsextreme Gruppierung der sogenannten „Freien-Kräfte-Schwalm-Eder“ mehrere schwerwiegende Straf- und Gewalttaten gegen Andersdenkende, oft ebenso Jugendliche begangen. In einem schweren Fall ist ein dreizehnjähriges Mädchen im Schlaf überfallen und lebensgefährlich verletzt worden. Nach diesem auch bundesweit für Aufsehen erregenden Vorfall haben sich die politisch Verantwortlichen im Schwalm-Eder-Kreis mit dem Problem Rechtsextremismus eingehend beschäftigt und beschlossen ein kreiseigenes Projekt zu initiieren. Im Herbst 2008 ist das Projekt „Gewalt geht nicht! – Wir im Schwalm-Eder-Kreis – Gemeinsam.Tolerant.Aktiv“ gestartet.

Was macht das Projekt „Gewalt geht nicht!“?

Das Projekt richtet sich ausdrücklich gegen jede Form von Gewalt, egal von wem diese ausgeübt wird. Durch die zahlreichen Vorfälle im Bereich der rechtsextrem motivierten Gewalt ist diese jedoch eindeutiger Schwerpunkt in den nachstehend aufgeführten Angeboten.

Informationen zur rechtsextremen Szene sammeln und bewerten
Individuell zugeschnittene Fortbildungsangebote für Multiplikatorinnen, Multiplikatoren aus Schule, Jugendarbeit, Vereinen und Verbänden konzipieren, anbieten und durchführen
Unterstützung, Intervention und Beratung in aktuellen Krisensituationen bei einer Konfrontation mit dem Rechtsextremismus
Inhaltliche Beratung, sowie auch finanzielle Unterstützung bei Präventionsmaßnahmen
Koordinierungs- und Fachstelle für das Bundesförderprogramm „Demokratie leben!“
Konkrete Hilfsangebote können zeitnah, individuell, verschwiegen und kostenfrei in Anspruch genommen werden.

Was ist eigentlich noch entstanden?

Das Projekt steht als kreiseigene Initiative für ein inzwischen gut ausgebauten „Partnerschaft für Demokratie“. Viele örtliche Initiativen sind entstanden und treten mit eigenen Veranstaltungen für das gemeinsame Ziel des friedlichen Miteinanders in unserem Landkreis ein.

Der Schwalm-Eder-Kreis wird in den Jahren 2015 bis 2019 im Bundesprogramm „Demokratie leben!“ gefördert.

Das in 2012 entwickelte Online Magazin „Gud so!“ will Plattform für News und Interessantes rund um Toleranz, Demokratie, aber auch Demokratiegefährdung durch den immer noch bestehenden Rechtsextremismus sein. „Gud so!“ bietet insbesondere auch Jugendlichen die Möglichkeit eigene Projekte, sowie eigenes Engagement darzustellen und zu veröffentlichen. Über unregelmäßig erscheinende Newsletter werden die wichtigsten News zu allen Projekten unter der kreiseigenen Projektfamilie „Gewalt geht nicht!“ veröffentlicht.

Aktuelles

Tipp: „Das braune Netzwerk“ – TV-Beitrag im WDR 17. Juni 2017 - Hier ein Link zu einem sehr interessanten TV-Beitrag: goo.gl/S6iiq9
Kein Raum für Rechts 1. August 2016 - Schaut euch das mal an. Sehr informativ und klasse gemacht. Hier geht es zum virtuellen "Nazi Raum"
Refugees – Richtig gute Projekte Tipps & Tools – Gutes einfach verbreiten 28. Juni 2016 - E-Book - Refugees- Richtig gute Projekte Tipps & Infos
Neue Studie „Die enthemmte Mitte“ – Autoritäre u. rechtsextreme Einstellung in Deutschland 16. Juni 2016 - Die aktuelle Studie zeigt auf, wie die Mitte unserer Gesellschaft zu rechtsextremen Einstellung steht. Sehr interessant und lesenswert! Mehr Infos hier
Förderprojekt der Bundeszentrale für politische Bildung – Gegen Hassreden im Netz 13. Juni 2016 - "Hass im Netz entgegentreten" - Ausschreibung für Zuwendungen an Akteure der außerschulischen Jugendarbeit, Jugendhilfe, politischen Jugendbildung Mehr Infos unter: hier

Aktuelles