Was tun gegen Ausgrenzung?

//Was tun gegen Ausgrenzung?

Projektort

Evesham-Allee, Melsungen, Deutschland

Projektträger

Radko-Stöckl-Schule Melsungen

Projektzeitraum

09.05.2016 - 10.05.2016

Zielgruppe

Schüler*innen der RSS und Austausschüler

Projektbeschreibung

Im Rahmen des Schüleraustauschprogrammes mit den Partnerschulen aus Bitola und Prilep soll auch unser Netzwerk „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“ vorgestellt werden. Dazu soll an dem Workshop in der Schule am 9.5. 2016 ein Referent des Mobilen Beratungsteams Kassel Rollenspiele zum Thema „Ausgrenzung“ vorstellen und mit den Teilnehmer/innen des Austausches und Lernenden einer FOS-Sozialwesenklasse durchspielen. Anschließend findet eine Reflexion statt – auch Überlegungen, was kann an den mazedonischen Partnerschulen auch umgesetzt werden.
Dazu dient dann auch die Dokumentation –  als Handreichung – gedacht, die am nächsten Tag mit den Teilnehmerinnen zusammengestellt wird in Text und Fotos.

Projektziele

– Ausgrenzung sichtbar und fühlbar machen.
Sie findet im Alltag überall statt – in der Schule – in Städten und Gemeinden – in der  Frage der Aufnahme der Flüchtlinge. Gerade in Mazedonien ist in den Schulen dies leider gar kein Thema.
– Ziele der SoRSmC deutlich machen und Übertragbarkeit diskutieren.
Die RSS ist seit vielen Jahren SoRSmc und in jährlichen Projekten werden Themen wie Rassismus, Ausgrenzung, Courage zeigen in Projekten dokumentiert.
Die Lernenden nehmen dies als positiv wahr und immer neue Lernende kommen im Takt von etwa 2 Jahren in der Schule neu dazu. Diese und die Gastschüler/innen sollen für aktive Projektarbeit gewonnen werden.

Kontaktdaten

Radko-Stöckl-Schule

Evesham-Allee 4

34212 Melsungen

2016-07-18T08:41:08+00:00 18. Juli, 2016|GGN - Einzelprojekte 2016|