Die Burgsitzschule gegen Gewalt, Rassismus und Diskriminierung

//Die Burgsitzschule gegen Gewalt, Rassismus und Diskriminierung

Projektträger

Burgsitzschule Spangenberg

Projektzeitraum

01.09.2015 - 30.11.2015

Zielgruppe

An dem Projekttag wird die kpl. Schulgemeinde der Klassen 1. - 10. eingebunden sein.
Die zuständigen Lehrer und Lehrerinnen werden eigene Workshops anbieten, die zuvor mithilfe einer Demokratietrainerin erarbeitet wurden.

Projektbeschreibung

Dieses Vorhaben soll mit einem Projekttag starten, um im Rahmen von „Gewaltprävention und demokratischer Schulkultur“ einen „Kick-Off“ zu symbolisieren, der weitere Aktivitäten (z. B. soziale Projekte, Workshops, Sozialtage) in den Schulalltag fest implementieren soll. Ziel ist es alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte an der Planung und Gestaltung dieses Projektvorhabens aktiv teilhaben zu lassen. Hierbei soll ein altersdifferenziertes Angebot von Lehrkräften und externen Experten entstehen, aus dem Ergebnisse hervorgehen können, die für die bereits o. a. Bereicherung des Schulalltags genutzt werden können.
Folgende Aktivitäten und Workshops wären möglich:
– Ausstellungen
– Empathie-Workshops
– „Coolnesstraining“ – wie bleibe ich gelassen? Wie wehre ich mich?
– Aufklärungsarbeit für Lehrkräfte (Problemsensibilisierung)
– Rechtsextremismus und Rassismus im Sport
– Strategien und Ziele der Rechtsextremen
– rechter Lifestyle/Jugendkultur
– Rechtsrock – „So schlimm ist das doch gar nicht“ (Freiwild, Böhse Onkelz als populäre Vertreter)
– Einfluss des Nationalsozialismus auf die (gegenwärtige) deutsche Sprache/Alltag („Kristallnacht“, Endlösung, Judenfurz etc.)
– rechte Strukturen in Nordhessen
– Analyse und Vergleiche rechter Propaganda heute und früher
– etc.

Projektziele

Ziele und Inhalte:
Die Schulgemeinde der Burgsitzschule möchte sich langfristig als weltoffene und tolerante Schule positionieren. Daher gilt es latent vorhandenem rechtsextremem Gedankengut entgegen zu treten und hinsichtlich der Problematik zu sensibilisieren und zu informieren. Hintergrund ist vor allem der Wunsch der Schülerschaft, nach einem solchen Projekttag. Denn im Rahmen eines SV-Workshops äußerten sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu dieser Problematik und dass sie dagegen aktiv vorgehen möchten.
Ziel des Gesamtvorhabens ist es, Schülerinnen und Schüler gegen rechtsextremes Gedankengut zu immunisieren und deutlich zu machen, dass die BSS ein Raum der Toleranz und Akzeptanz ist. Weiterhin soll den Schülerinnen und Schülern der Wert einer „demokratischen“ und nicht zuletzt auch „multikulturellen Gesellschaftsordnung“ verdeutlicht werden.
Da wir für den erfolgreichen Verlauf des Projekttages die Expertise durch externe Referenten benötigen, stellen wir diesen Förderantrag auf finanzielle Unterstützung.

Leitziele

Die aktive Förderung der Demokratie und demokratischer Gestaltungsprozesse wird als Querschnittsaufgabe in der Arbeit mit jungen Menschen angesehen.

Kontaktdaten

Burgsitzschule Spangenberg
Unterhain 1
34286 Spangenberg

2016-03-23T20:02:48+00:00 23. März, 2016|DL - Einzelprojekte 2015|